Freitag, 8. Juli 2011

9:00 – 17:00 Kolloquium mit PD Dr. Dorgerloh,  Marlene Heidel, M.A., Claudia Jansen, M.A., Dipl. Soz. Tanja Matthes, Dipl. Kulturwiss. Gabriela MöllerStudierenden der Humboldt-Universität zu Berlin und Interessierten. Maximale Teilnehmerzahl 35.

09:00 – 10:30 Themenkomplex Brigade/Gruppenbild (Impulsreferat von Claudia Jansen, M.A. und gemeinsame Bildanalyse originaler Kunstwerke)

10:30 – 11:00 Pause

11:00 – 12:30 Themenkomplex Frau (Impulsreferat Marlene Heidel, M.A. und gemeinsame Bildanalyse originaler Kunstwerke)

12:30 – 13:30 Mittagspause

13:30 – 15:00 Themenkomplex Licht Dipl. Kulturwiss. Gabriela Möller (Impulsreferat und gemeinsame Bildanalyse originaler Kunstwerke)

15:00 – 15:30 Pause

15:30 – 17:00 Themenkomplex Landschaft Dipl. Soz. Tanja Matthes (Impulsreferat und gemeinsame Bildanalyse originaler Kunstwerke)

begrenzte Teilnehmerzahl: Anmeldung bis zum 20. Juni 2011


Samstag, 9. Juli 2011

10:00 – 18:00 (öffentliche Vorträge ohne Anmeldung, Moderation Prof. Dr. Monika Flacke)

10:00-10:15 // Begrüßung

Marlene Heidel, M.A.

Dr. Ilona Weser (Leiterin des Kunstarchivs Beeskow) // „Vom Bilderstreit zum Bild“

10:15-11:15 // Vortrag und Diskussion

Dr. Martina Weyrauch (Leiterin der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung) // „Bildende Kunst als Medium der politischen Bildung“

11:15-11:30 Pause

11:30-12:30 // Vortrag und Diskussion

PD Dr. Annette Dorgerloh (Institut für Kunst- und Bildgeschichte // Humboldt-Universität zu Berlin) // „Durchsetzungsstrategien: Zum Wandel des künstlerischen Selbstverständisses
in der DDR. Ein Beitrag zum Problem der Periodisierung“

12:30-13.30  Mittagspause

13:30-15:30 // Vorträge und Diskussion

Dr. Hildtrud Ebert (Kunsthistorikerin) // „Bilder für den kleinen Frieden.  „Weibliche Empfindsamkeit“: (K)eine Ästhetik des Widerstandes“

Dr. Zoran Terzic (Künstler und Kulturwissenschaftler // Rosa Perutz) // „Mahnmalerei – Einige Überlegungen zum (post)ideologischen Umgang mit Kunst“

15:30-16:00 Pause

16:00 – 17: 00 Vortrag und Diskussion

Prof. Lutz Dammbeck (Künstler // Hochschule für Bildende Künste Dresden) // „Lutz Dammbeck: Von der Erfindung zum Dokument“

17:30 – 18:30 // Round Table (moderiert von Dr. Martina Weyrauch)

20:00 Oktoberklub // „Frau Schulz singt“ sozialistisches Liedgut

.

Sonntag, 10. Juli 2011

ab 9.00 Uhr Kolloquium mit Marlene Heidel, M.A.; Claudia Jansen, M.A.; Dipl. Soz. Tanja Matthes; Dipl. Kulturwiss. Gabriela Möller

Besuch des Kunstarchivs Beeskow // Abschlussdiskussion mit den KolloquiumsteilnehmerInnen

begrenzte Teilnehmerzahl: Anmeldung bis zum 20. Juni 2011

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: